Katholische Jugendagentur Bonn gGmbH

Kaiser-Karl-Ring 2

53111 Bonn


Tel.: 0228 926527-0

Fax: 0228 926527-23

info@kja-bonn.de

 

www.facebook.com/KJABonn

 

Spendenkonto:

Volksbank Bonn Rhein-Sieg

DE24 3806 0186 0304 4425 22

BIC: GENODED1BRS

 

 

Suchen & Finden

 

Termine & Ankündigungen

Einführung Stadtjugendseelsorger
30.08.2017 - Am 6. Oktober um 18 Uhr feiern wir die Einführung von Pfr. Torsten Kürbig als neuen Stadtjugendseelsorger in Bonn.
Öffnungszeiten
29.08.2017 - Aktuelle Öffnungszeiten unserer Geschäftsstelle
Save the date: Jugend(nacht) im Dom am 23. September 2017
17.07.2017 - "Alle sollen eins sein" - Herzliche Einladung zu(r) Jugend(nacht) im Dom
Kreuzfahrt deluxe - all inclusive
08.06.2017 - Unser kleines Dankeschön an alle Jugendlichen, die sich ehrenamtlich in den Gemeinden vor Ort engagieren. Die Jugendreferentinnen und -referenten der KJA sagen DANKE für viel Engagement, Tatkraft und Begeisterung. Save the date!

KJA Bonn erfrischt den Minitag

Bei Hochsommerlichen Temperaturen fand der diesjährige Minitag in Altenberg statt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der KJA Bonn waren mit feinem Wasser-Sprühnebel auf dem Gelände unterwegs und sorgten - auch während des Gottesdienstes - für eine willkommene Erfirschung bei den Messdienerinnen und Messdienern.

"Bau dir deine Stadt" hieß das Workshopangebot aus Bonn: mit Parkettholstäben wurden kreative Bauwekr unterschiedlicher Größe oder Höhe gebaut. Die Kolleginnen und Kollegen betreuten das Angebot gut erkennbar in "Blaumann" und mit Helm.

 

Die Kirchenzeitung berichtet über den Minitag:

Von denjenigenm die beim Abschlussgottesdienst des Ministrantentages in Altenberg die Frage "Habt ihr Jesus gefunden?" mit "Ja!" beantworteten, wollte Diözesanjugendseelsorger Tobias Schwaderlapp wissen: "Wo habt ihr ihn denn gefunden?" Die Anworten "Wenn wir zusammen Spaß gehabt haben" oder "Wenn mir jemand geholfen hat" machten deutlich, warum Jesus auch beim Bubble-Soccer gefunden werden konnte (einem Fußballspiel, bei dem die Spieler selbst in großen Plastikbällen stecken), bei Rappen oder beim Seifenkisten-Bau - drei von fast 60 Spielen, Workshops und Kreativangeboten, aus denen die Messdienerinnen und Messdiener vergangenen Sonntag auswählen konnten.
"Genau das muss Markenzeichen unserer Gemeinschaft als Ministranten sein", predigte Schwaderlapp. "Wenn wir etwas zusammen machen, ist das anders, als wenn ander etwas zusammen machen, weil Jesus mit dabei ist und weil er uns ummer sagt: Achtet aufeinander!"
Besonders gut wurden beim Ministrantentag Kreativangebote wahrgenommen wie Turnbeutel bedrucken, Jakobsmuscheln gießen, Stiftehalter basteln oder Stempel schnitzen. "Vielleciht, weil so etwas zu Hause ja nicht merh gemacht wird", mutmaßte Julian Pitzen, Messdienerleiter aus Bonn-Beuek, der mit 16 "Minis" nach Altenberg gekommen war. Wie viele andere befand er jedenfalls: "Hier ist für jeden was dabei!"

Zurück