Tagesstruktur

  • Nach Unterrichtsende: Freies Spiel, Ruhe und Entspannung
  • 12:15 bis 14:00 Uhr: Mittagessen in drei Gruppen
  • 14:00 bis 15:00 Uhr: Lernzeit: Hausaufgaben Mo-Do in fünft Kleingruppen
  • 15:00 bis 16:00 Uhr: Arbeitsgemeinschaften, Projekte, Lesepatin, angeleitetes Spiel bzw. Beschäftigung

In der Zeit bis zum Mittagessen können sich ide Kinder entspannen, mit anderen Kindern spielen und an kleinen Angeboten (Vorlesen, Gesellschaftsspiele) teilnehmen oder sich auf dem Schulhof bewegen. Diese wichtige Entspannungsphase wird nach den Bedürfnissen der Grundschulkinder gestaltet.

Mittagessen

Die Kinder der OGS nehmen das Mittagessen, das eine wichtige Funktion im Tagesverlauf einnimmt, gemeinsam ein. Bei den Mahlzeiten erleben sich die Kinder als Gruppe, üben Regeln und Rituale bei Tisch ein und lernen, aufeinander zu achten. Das Mittagessen wird in der Mensa zusammen mit den Betreuern eingenommen. Da das Essen immer zwei Wochen vorher bestellt wird, muss es auch dann von den Eltern bezahlt werden, wenn ein Kind an dem Tag fehlt. Bei langfristigen Fehlzeiten (ab der 2. Woche) kann das Essen abbestellt werden. Getränke (Wasser, Tee) werden im Rahmen den betreuten Kindern unbegrenzt zur Verfügung gestellt; die Kosten sind in der Verpflegungspauschale enthalten.

Hausaufgaben und Lernzeit

Die Hausaufgaben sollen von den Kindern selbstständig erledigt werden. Das anwesende Betreuungspersonal sorgt für die notwendige Ruhe und steht für Verständnisfragen zur Verfügung, gibt aber keine Nachhilfe. Ziel der Hausaufgabenbetreuung ist es, Kinder daran zu gewöhnen, Hausaufgaben zügig und konzentriert zu erledigen. Es lässt sich in der Praxis nicht vermeiden, dass einzelne Kinder länger an den Hausaufgaben sitzen. Aufgabe der OGS - Hausaufgabenbetreuung ist es dann, unmittelbar Rücksprache mit den Eltern und Lehrern z.B. durch das Hausaufgaben-/Mitteilungsheft zu halten, um über die Situation des Kindes zu berichten und gemeinsam eine Lösung zu finden.
Die Lernzeit soll den Kindern ein strukturiertes, selbstmotiviertes Lernen über die Hausaufgabenbetreuung hinaus ermöglichen.

AG-Angebote

Jedes Kind kann AG-Angebote wahrnehmen. Für die AGs werden Kurse aus unterschiedlichen Bereichen geplant. Die Kurse werden durch Honorarkräfte und/oder ehrenamtliche Mitarbeiter fachlich vorbereitet und durchgeführt. Es werden Kooperationen mit Partnern, die einen regionalen und inhaltlichen Bezug haben, angestrebt. AGs können aus folgenden Bereichen: Sport, Musik, Kreativität, Literatur, Mathematik und Naturwissenschaften, Ernährung, Sprachen, soziale Kompetenz und Medien angeboten werden.
Die Angebote werden zunächst auf ein halbes Jahr ausgelegt. Sie dienen als Grundlage einer dann einzuleitenden Evaluierung des inhaltlichen Bedarfs, der Qualität und Quantität unter Einbeziehung von Mitarbeitern und Kindern.

Gruppen

Gruppe als Grundstruktur: Kinder brauchen Strukturen. Um dem gerecht zu werden gehören die Kinder einer festen, jahrgangsübergreifenden Gruppe an, die den Kindern Halt, Orientierung und ein Gefühl der Zugehörigkeit bietet und das Kennenlernen der anderen Kinder erleichtert. Die Gruppen werden von festen Bezugspersonen geführt.
Gruppenstunde: Freitags findet anstelle der Hausaufgabenbetreuung eine Gruppenstunde mit den Kindern statt. Dort steht soziales Lernen im Mittelpunkt. Neben Spielen und Geburtstagsfeiern werden auch Regeln und Probleme erörtert und am Thema „Konfliktlösung“ gearbeitet. Außerdem dient die Stunde der Weitergabe von Informationen, die die Gruppe bzw. die OGS betreffen.
Schulregeln: Es gelten die Schulregeln der Gemeinschaftsgrundschule.