Terminverschiebung!

Liebe Kolleg*innen,

leider mussten wir die Fortbildung After School Spirit in diesem Jahr verschieben. Ein neuer Termin wird in Kürze bekannt gegeben.

Herzliche Grüße

Euer Vorbereitungsteam

After School Spirit

Zu der Fortbildung „After School Spirit“ möchten wir alle interessierten Mitarbeitenden einladen und zeigen, wie religionspädagogische Angebote in den Alltag der Schulkinder integriert werden können. Alle Kolleg*innen entscheiden sich mit der Anmeldung bereits für einen Workshop. Dieser wird dann auf den gesamten Tag verteilt in zwei Einheiten stattfinden.

Ansprechperson: Uwe König

Themenfelder

  • Umgang mit der Missbrauchssituation im Erzbistum und deren Auswirkungen auf kirchliche Mitarbeitende
  • Nachhaltigkeit
  • Inklusives Arbeiten

Zu den drei Themenkomplexen werden acht Workshops angeboten.

Tagesablauf

  9:30 – 10:00 Uhr       Ankommen

10:00 – 10:45 Uhr       Impulsreferat mit Austausch 

                                      Thomas Taxacher zum Thema: „Gottes Garten“

10:45 – 12:15 Uhr       Workshop 1

12:15 – 13:15 Uhr       Mittagessen/Pause

13:30 – 15:00 Uhr       Workshop 2

15:00 – 16:00 Uhr       Reflexion/Austausch im Plenum anschließend Kaffee & Kuchen

Corona-Regelung: Die Veranstaltung findet unter den tagesaktuellen Corona-Regelungen statt.

Workshops

Sexueller Missbrauch und seine Aufarbeitung

Der Missbrauchsskandal erschüttert die Kirche und stellt auch KJA-Beschäftigte vor viele Fragen. Der Workshop präsentiert die wichtigsten Fakten und bietet Gelegenheit zum offenen Austausch.

Stadtjugendseelsorger Kaplan Dr. Christian Jasper

Warum ich trotzdem bleibe

Warum arbeiten junge Menschen trotz aller Krisen (Missbrauchsskandal, Rolle der Frau in Kirche, starre Hierarchien, Hilflosigkeit während Corona, etc.) als aktives Mitglied in ihrer Gemeinde mit, bzw. warum bleiben sie als Gläubige aktiv?
Mit dieser Frage beschäftigt sich das Projekt #warumichtrotzdembleibe. Wir werden über diese Frage ins Gespräch kommen und uns mit einigen Antworten, die wir von jungen Menschen aus der Kirche bekommen haben, beschäftigen.

Pia Rohloff

Pilgern

„Mit dem Pilgern wollen wir uns in diesem Workshop beschäftigen. Es ist die Erfahrung der Menschen seit langer Zeit, dass das eigene Leben als eine Reise erlebt wird. Ein „Unterwegssein“ zu einem ewigen Ziel auf dem Weg des eigenen Lebens. Oder etwas biblischer: Ein Unterwegssein auf dem Weg, auf den Gott uns ruft. Die Bibel ist voll von Menschen, die von Gott gerufen werden, sich aufzumachen und loszuziehen. Alles hinter sich zu lassen, um sich ganz neu auf Gott und das Leben einzulassen.“

Daniel Sluminski und Ullrich Knüttgen

Vom Umgang mit sexuellem Missbrauch in Gemeinden und Institutionen

Seit 2010 sind auch innerhalb der katholischen Kirche immer mehr Fälle sexuellen Missbrauchs an
Kindern und Jugendlichen durch Priester und andere pastorale Mitarbeitenden offenkundig geworden. Die Wirkung ist verheerend und hat zu einem enormen Vertrauens- und Glaubwürdigkeitsverlust geführt. Aus eigener Erfahrung kann ich berichten, wie sich eine Pfarrgemeinde durch das Aufdecken sexuellen Missbrauchs verändert und welche Dynamiken dabei entstehen. Der Blick in ein irritiertes System und ein Gesprächs- und Erfahrungsaustausch ist Ziel des Workshops.

Pfarrer Thomas Taxacher

Inklusion erlebbar machen

„Ich gehe mal schnell was holen!“ 
Dieses Mitmachangebot möchte auf Lebensumstände und alltägliche Hindernisse aufmerksam machen, die die gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderung erschweren oder verhindern können. 
Was können alle zusammen spielen? Die „LoslegBox“ ist voll mit Materialien für inklusive Team- und Gruppenspiele für Kinder, Jugendliche, Erwachsene und alle zusammen.

Dr. Silke Stappen

Säen, blühen, ernten- werden und vergehen – Mit Kindern den Jahreszyklus aktiv erleben und dabei den großen Themen des Lebens begegnen

Der Workshop will praktische Ideen zeigen, wie wir gemeinsam von der Natur die Themen Wachsen, Auf- Umbruch und Abschied nehmen lernen können. Spirituell begegnen uns dabei die Hoffnung, der Tod und die Auferstehung, die Liebe und der Dank zur Schöpfung.

Kerstin Heimerzheim

Die Bibel – Ein Garten zum Leben, erleben und entdecken

Die Bibel ist kein verstaubtes Buch. Ihre Erzählungen sind „nachhaltig“, denn sie sind bis heute relevant für unser Leben. Sie sind erfahrbar und erlebbar, und zwar mit allen Sinnen.

Der Workshop will, am Beispiel des Bibelgartens auf der KJAckerdemie, einen neuen Zugang zur Bibel für Jung und Alt eröffnen und Ideen zeigen wie und warum biblische Geschichten nachhaltig sind und Kraftquelle für unser Leben und Glauben sein können.

Jennifer Flor-Wilczek

Leben im Paradies – ist das tatsächlich auf Erden vorbei?!

Lasst uns dazu in die Bibel und in unsere Um- und Mitwelt gucken, um Zuversicht und Ermutigung zu finden – Unterstützt und geleitet werden wir dabei durch kleine Methoden der Bibelarbeit und Religionspädagogik, die Ihr auch mit den jungen Menschen in Euren Einrichtungen ausprobieren könnt.

Daniela Ossowski

Empfehlen Sie uns weiter